Veranstaltung / Seminar

18.11.2017 10:00 -17:00

Betäubungsmittelstrafrecht

Sehr geehrte Frau Kollegin, sehr geehrter Herr Kollege,

 

wir laden ein zu einem Fortbildungsseminar:

 

Verteidigung im Betäubungsmittelstrafrecht

Referent: RA Dr. Frank Nobis, Iserlohn

 

am Samstag, den 18.11.2017, 10.00 – 17.00 Uhr in Osnabrück

Advena Hotel Hohenzollern, Theodor-Heuss-Platz 5 in 49074 Osnabrück

 

Der Kollege Dr. Nobis hat langjährige Erfahrung als Verteidiger in Betäubungsmittelsachen und ist ein durch zahlreiche Veröffentlichungen ausgewiesener Kenner dieser Spezialmaterie.

Das Fortbildungsseminar ist gleichermaßen geeignet sowohl für erfahrene als auch für weniger erfahrene Kolleginnen und Kollegen.

 

Themenübersicht:

  •  Legal Highs und NPS (neue psychoaktive Substanzen), Wirkung, Gefährlichkeit, rechtliche Einordnung
  • Betäubungsmittel, nicht geringe Mengen und deren Feststellung
  • „Macht der Tatbestände“ – ausgewählte Probleme des § 29 ff. BtMG und Verteidigungsansätze
  • Abgrenzungsprobleme aus dem allgemeinen Teil des StGB (Täterschaft, Teilnahme, Versuch und Vollendung)     
  • Bewertungseinheit und Grundlagen eines Strafklageverbrauchs
  • geschickte Verteidigung bei der Strafrahmenwahl und Strafzumessung im engeren Sinne
  • Aufklärungshilfe nach § 31 BtMG
  • Besonderheiten bei der Verteidigung von Betäubungsmittelkonsumenten

Die Teilnehmer erhalten eine Bescheinigung nach § 15 FAO (5,5 Zeitstunden).

 Eine Seminareinladung finden Sie hier. 

 

Mit freundlichen kollegialen Grüßen

Zurück